#nachgedacht&mitgemacht: „Fair handeln – Plastik vermeiden“

„Fair handeln – Plastik vermeiden“ heißt das diesjährige Jahresmotto der Fairtrade AG an der Lobkowitz Realschule. Aus diesem Anlass „fair-netzen“ sich momentan unsere Schüler mit ihren Ideen, wie man Plastik vermeiden kann: Eine kleine Ausstellungstafel mit Kreativecke rund um das Fairmobil verdeutlicht anhand von Infotexten und -bildern welche dramatischen Auswirkungen das globale Plastikmüllproblem bereits angenommen hat und wie sich die Lage nicht nur weit weg in den Ozeanen, den großen und kleinen Meeren, an Stränden und fernen Ländern zuspitzt. Allein im Pazifik treibt ein Müllstrudel – überwiegend aus Plastik, der viermal so groß ist wie die Fläche Deutschlands!! Selbst in den Wüsten – im feinsten Sand findet sich flächendeckend Mikroplastik. Und das Problem ist unmittelbar bei uns angekommen – oder vielmehr: Wir sind Mit-Verursacher der Plastikkatastrophe. Einige Schüler und Lehrer unserer Lobkowitz Realschule erfuhren in den Sommerferien am eigenen Leib, wie es sich anfühlt im Mittelmeer oder Atlantik in Unmengen von Plastikpartikeln zu baden. Doch das Problem beginnt bei und mit uns selbst: Mit unserem eigenen Verbraucherverhalten bestimmen wir unseren individuellen Plastikkonsum und können ihn deutlich reduzieren oder gar ganz vermeiden. Für diesen ersten richtigen, wichtigen und wegweisenden Schritt trugen unsere Schülerinnen und Schüler bereits zahlreiche Ideen zusammen und hefteten sie in unser „Fair-Netz“. Die Mehrheit der Schülerschaft hatte schon von den ´´Plastic’s Big Four`` gehört, auf die jeder ab sofort verzichten kann: Plastikflaschen, Plastiktüten, Plastikstrohhalme, Plastikbecher! Unsere Schüler hatten aber auch sehr viele weitere kreative und praktikable Verzichtstrategien parat: Obst und Gemüse nie abgepackt, sondern lose kaufen (Stoffbeutel oder Korb mitnehmen!), Süßigkeiten lose im Glas oder Karton kaufen, Natur-Stückseife statt Duschgel (kostet auch viel weniger Geld😊), Bambuszahnbürste (liegt total im Trend!) statt Plastik, Faires Kokosnussöl statt Abschminktücher oder Feuchttücher, selbstgemachtes Schampoo aus Naturprodukten in Bambusbehältern, Schokolade aus Papierverpackung statt Plastik, Weckglas statt Konserve (Plastikinnenmantel!), Essig, Backpulver und Zitronensäure als Reinigungsmittel, Essigkompressen statt Anti-Pickel-Creme aus der Plastikverpackung. Das Theoriewissen unserer Schüler ist enorm! Feuer frei für die Praxis: „Fair handeln – Plastik vermeiden!“ Es beginnt mit DIR!!

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok