Lesefüchse unter sich

Zahlreiche Schulen im Landkreis kürten hausintern ihre schulbesten Schülerinnen und Schüler im Vorlesen. Die Schulbesten aller weiterführenden Schularten durften sich dann beim Kreisentscheid in Eschenbach untereinander vergleichen. Für die Lobkowitz Realschule war die Schülerin Nina Schmidkonz am Start. „Das Leben ist ein Rechenfehler“ von der Autorin Vanessa Walder, war der Titel des selbstgewählten Buches, das in der ersten von zwei Entscheidungsrunden von Nina vorgestellt und vorgelesen wurde. Drei Minuten Vorlesezeit mussten fehlerfrei und unter Beachtung von Textgestaltung, Textverständnis sowie Lesetechnik der kritischen Jury von Vertretern aus dem Schulwesen, dem Buchhandel, der Politik und vom Kreisjugendring vorgetragen werden. Im zweiten Teil war eine vorausgewählte Textpassage aus dem Buch „Das Museum der sprechenden Tiere“ von Helen Cooper als unbekannter Lesestoff zu rezipieren. Souverän und flüssig lesend meisterte Nina auch diese äußerst anspruchsvollen Textpassagen. Bei einer denkbar schweren und knappen Entscheidung durch die Jury belegte Nina einen tollen zweiten Rang im Gesamtergebnis. Als besondere Auszeichnung erhielt sie aus den Händen von Schulrätin Margit Walter und Kreisjugendpfleger Jürgen Orlik einen Buchpreis zum Schmökern sowie eine Urkunde.

Lesefuechse2020 (1) (Custom)

Lesefuechse2020 (2) (Custom)

Lesefuechse2020 (3) (Custom)

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.